Kontakt
Header IMG
 Zertifikat
klimabutton

Kiefer­gelenks­behandlung

Normalerweise arbeiten Zähne, Zunge, Kiefer und Kaumuskulatur gut zusammen. Allerdings kann dieses Zusammenspiel z.B. durch eine Zahnfehlstellung, Zähneknirschen oder schlechtsitzenden Zahnersatz erheblich gestört werden und weitreichende körperliche Beschwerden hervorrufen. Diese kiefergelenksbezogenen Beschwerden werden unter dem Begriff Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) zusammengefasst.

Kiefer­gelenks­behandlung

Mögliche Symptome einer CMD:

  • Knack- oder Reibegeräusche beim Bewegen des Kiefers
  • Kiefer-, Gesichts-, Kopf- oder Nackenschmerzen
  • Ohrgeräusche / Tinnitus
  • Verspannungen im Schulter- / Nackenbereich
  • Haltungsschäden wie z.B. Beckenschiefstand

Diagnose von Kiefergelenksproblemen

Um festzustellen, ob bei Ihnen eine Craniomandibuläre Dysfunktion vorliegt, tasten wir zunächst die Kiefergelenke ab und achten auf Verspannungen sowie Knack- oder Reibegeräusche (Klinische Funktionsanalyse). Mit einem speziellen Gesichtsbogen überprüfen wir die Position Ihrer Kiefergelenke und erfassen Ihren Zusammenbiss (Instrumentelle Funktionsanalyse).

Behandlung mit speziellen Zahnschienen

Um Ihr Kausystem zu harmonisieren und die Auswirkungen der CMD zu verringern, sollte der bestehende Zahnersatz bzw. die Fehlstellung korrigiert werden. In vielen Fällen ist zudem eine Behandlung mit speziellen Zahnschienen (z.B. Entspannungsschiene, Knirscherschiene) sowie die weiterführende Behandlung bei einem Physiotherapeuten empfehlenswert.

Ihr Kiefer knackt oder schmerzt? Gerne beraten wir Sie individuell zu den Behandlungsmöglichkeiten.